30. Dezember 2016

Die Macht von Facebook

Der heutige Artikel beschäftigt sich mit der Macht die Facebook mittlerweile über die komplette Welt hat. Das soziale Netzwerk, welches am 4. Februar 2004 in Cambridge, Massachusetts, USA gegründet worden ist, ist in den letzten Jahren so machtvoll geworden, dass es wohl selbst dem Gründer Mark Zuckerberg unheimlich geworden ist. Immerhin hat sein Netzwerk einen nicht ganz unbedeutenden Einfluss auf die diesjährige USA Präsidentschaftswahl gehabt und mit dazu geführt, dass Donald Trump die Wahl in den entscheidenden US Bundesstaaten gewonnen hat. Und so wird am 20. Januar ein US Präsident vereidigt, der wohl über eine der besten Social Media Big Data Strategen verfügte, die ihm diesen Sieg mitbeschert haben. So hatte die Firma Cambridge Analytica anscheinend grossen Einfluss auf den Online-Wahlkampf von Donald Trump gehabt und auf die Brexit Kampagne, die ja beide sehr erfolgreich und stark auf Facebook vertreten waren. Dies hat auch Marie Le Pen vom französischen Front National wahrgenommen und wird wohl für die Präsidentschaftswahl 2017 in Frankreich auch mit dieser Firma zusammenarbeiten wollen, wie Sie in diesem Artikel des Tagesanzeigers nachlesen können.

Quelle, Pixabay.com

Aber kommen wir zurück zu Mark Zuckerberg und Facebook. Als Donald Trump am 12. Dezember die bedeutendsten Silicon Valley Firmen nach New York zu einer Kennenlernrunde eingeladen hatte, sind die meisten grossen Namen erschienen, wie z.B. Google Mitgründer Larry Page. Zuckerberg selber hat aber Sheryl Sandberg (CEO) zu dem Treffen geschickt. Anscheinend war es ihm wohl nicht so wohl bei dem Treffen dabei zu sein, wo doch der Facebook Algorithmus mitverantwortlich gemacht worden ist, dass Donald Trump die Wahl in den entscheidenden US Staaten gewinnen konnte. Generell ist es ja so gewesen, dass die meisten im Silicon Valley Hilary Clintons Kampagne aktiv unterstützt hatten. Bis auf PayPal-Gründer Peter Thiel hatte Donald Trump keine grossen Unterstützer im wohl bedeutendsten Techzentrum der Welt. Trump hatte den Tech-Giganten während es Wahlkampfes immer wieder vorgeworfen, dass sie zu wenig in den USA produzieren und zu wenig zurückgeben. So prangerte er vor allem an, dass mittlerweile fast alle elektronischen Geräte in Fernost hergestellt werden. Auch dass insgesamt zu wenig Steuern in die USA zurückfliessen war Thema im Wahlkampf, auch ein Thema, welches man aus Sicht der Silicon Valley Techfirmen besser nicht ins mediale Rampenlicht rückt. Nun hat aber wider Erwarten Donald Trump die Wahl gewonnen und die Silicon Valley Verantwortlichen müssen einen Weg finden, wie sie sich am besten mit dem von Ihnen abgelehnten neuen US Präsidenten arrangieren können.

Aber kommen wir zurück zum eigentlichen Titel dieses Blogartikels, was macht Facebook so mächtig? Zum einen hat Facebook mit ca. 1.7 Mrd Nutzern eine immense Reichweite. Zum anderen scheinen viele Menschen wirklich nur noch ihre Neuigkeiten aus Facebook heraus zunehmen und sozusagen kein objektives Bild mehr zu erhalten. Dies wurde vor allem im Hinblick auf die US Präsidentenwahl angeprangert und als Gefahr für die nächsten anstehenden Wahlen angesehen. Treffend beschrieben was heutzutage alles möglich ist im grossen Bereich Big Data und wie man das Verhalten der Menschen auf Facebook minutiös überwachen kann, finden Sie in dem interessanten Artikel „Ich habe nur gezeigt, dass es die Bombe gibt“ (DasMagazin).

Das Thema Facebook und die Macht, die das soziale Netzwerk mittlerweile über viele Bereiche des gesellschaftlichen Lebens hat wird auch im neuen Jahr 2017 ein grosser Bestandteil des öffentlichen Interesses werden und wir werden dies beobachten und Sie auf unserem Blog auf dem Laufenden halten.

RSS
Facebook
Facebook
Google+
Google+
DISPLAY_ULTIMATE_PLUS
LinkedIn
Xing