15. Februar 2017

Was wir über Konflikte wissen sollten

Unser heutiger Blogartikel beschäftigt sich mit dem wohl brisantesten Thema, welches es innerhalb von vielen Unternehmen und Organisationen gibt. Denn ungelöste Konflikte führen oft zu Unmut und Streit und lähmen das Miteinander. Dabei kann es eigentlich so einfach sein diese Konfliktquellen zu lösen, indem sich zum Beispiel intensiver damit beschäftigt wird, was eigentlich geschieht, wenn ein Konflikt entsteht. Genug Lesematerial gibt es hierzu und Sie finden zahlreiche interessante und spannende Unterlagen und Ratgeber, beispielsweise in einem Beitrag von der WEKA zum Thema Konfliktmanagement.

Konflikte sind sehr mühsam, Quelle: Pixabay.com

So können die wohl banalsten Meinungsverschiedenheiten zu einem am Ende eskalierenden Konfikt führen und die beiden Konfliktparteien werden sozusagen in den Konfliktstrudel eingesogen und was anschliessend passiert, können Sie sich vielleicht vorstellen. Oft führen auch die sogenannten Missverständnisse zu eskalierenden Konflikten und die 9 Konfliktstufen nach Glasl bauen sich nach und nach auf, bis der „Ballon“ platzt. Damit dies nicht passiert, lohnt es sich professionallen Rat einzuholen. Zum Beispiel findet man erste Unterlagen, wenn man ganz einfach nach dem Begriff Konfliktmanagement googelt. Ein gutes, spannendes Handout zum Thema Konfliktmanagement finden Sie auf Lernwerkstatt.ch. Statements a là Konfliktmanagement kostet nur und bringe nichts, können anhand solcher Unterlagen innert kürzester Zeit widerlegt werden. Denn oftmals versteckt sich hinter solchen Aussagen, ein tiefsitzender Schutzmechanismus. So kann es sein, dass man vielleicht Angst davor hat, dass ein lange Zeit fehlgeleiteter interner Prozess aufgedeckt werden könnte. Insbesondere in Unternehmen mit erhöhter Fluktuation, welche auf die bereits erwähnten Meinungsverschiedenheiten zurückzuführen sind. Oder weil es die sogenannten Missverständnisse immer wieder gibt, macht ein richtiger Umgang mit Konflikten durchaus Sinn und sollte von daher mit der nötigen Ernsthaftigkeit näher betrachtet werden.

Gewaltfreie Kommunikation üben

Die Königsdisziplin des Konfliktmanagements ist wohl das Konzept der Gewaltfreien Kommunikation (GFK). Es wurde von Marshall Rosenberg entwickelt, der schon früh als Kind damit begann sich mit einer Lösung für Konflikte und Gewalt zu befassen. Dies vor allem im Hinblick auf seine jüdische Herkunft, denn er wurde in seiner Kindheit in der US Stadt Detroit von anderen Kindern nur aufgrund dieser Tatsache verprügelt. Die gewaltfreie Kommunikation ist eine sehr hohe Form des respektvollen Umgangs und kann von jeder und jedem gelernt werden, wenn man sich darauf einlässt. Sie findet nicht nur in zwischenmenschlichen Beziehungen Anwendung, sondern wird auch zur Lösung von politischen Konflikten angewendet. Unter Gewaltfrei-Schweiz.ch finden Sie weitere, hilfreiche Informationen zur Gewaltfreien Kommunikation sowie entsprechend ausgebildete Trainer. Wie bereits erwähnt lohnt es sich, einen Blick auf diese Form des hohen sprachlichen Umgangs zu werfen und sich näher damit auseinanderzusetzen. Vor allem im Hinblick, was man mit Sprache alles anrichten kann. Denn wie viele Probleme und Konflikte kennen Sie vielleicht selber, die gelöst werden sollten und für die Sie vielleicht bis jetzt noch keine passende Methode gefunden haben. Wir können Ihnen zumindest versichern, dass Sie, nachdem Sie einen tieferten Blick in das Buch Gewaltfreie Kommunikation von Marshall Rosenberg genommen haben, garantiert anders über viele Dinge denken werden.

Wäre das Thema Konfliktmanagement nicht auch für HR Software Anbieter interessant?

Bis dato sind uns noch keine HR Software Anbieter bekannt, die dieses Thema in Ihren Talent Management Suiten und Portfolios beeinhalten. Sind wir hier tatsächlich auf eine Marktlücke gestossen? Es wäre durchaus interessant für das Thema Konfliktmanagement einen Software gestützten „Good Practice Ansatz“ anzubieten, welcher Organisationen und Unternehmen dabei behilflich sein kann eine erste Lösung zu finden. Interessant ist dabei sicherlich, auf welcher Konfliktmanagement Methode die Software aufbauen würde. Grundsätzlich täte es aber gut, wenn es einen einfachen Standardprozess gäbe, an welchen sich Führungskräfte und Mitarbeitende orientieren können, um erste Erfolge in der Konfliktbewältigung zu feiern. Einen umfassenden Überblick über die verschiedenen Konfliktformen, Herangehensweisen und Kosten eines Konflikts finden Sie unter Perwiss.de.

Konflikte erfolgreich managen heisst Fluktuation senken

Nachdem wir uns in letzter Zeit vermehrt mit dem Thema Konflikte lösen beschäftigt haben, können wir es sehr empfehlen dieses Konzept in der täglichen Arbeit intensiver anzugehen. Insbesondere die Personalabteilung / Human Resources Abteilung ist gefragt für dieses Thema ein offenes Ohr zu haben und entsprechende Angebote anzubieten. Was es unserer Meinung heutzutage nicht mehr geben sollte, ist dass immer noch Konflikte eskalieren müssen. Die sogenannten Missverständnisse müssen also nicht eskalieren und anschliessend zu Zeit-, Motivations- und Personalverlust führen.

RSS
Facebook
Facebook
Google+
Google+
http://hr-software-consulting.ch/konflikte-managen
LinkedIn
Xing